Der Goldene November kann zwar oftmals lange Zeit anhalten, doch mit der Zeit kommt für alle Motorradfahrer der Moment, wo das Motorrad in den Winterschlaf geschickt wird. Die Winterkleidung wird nur bei den ganz hart gesottenen Motorradfahrern aus dem Schrank geholt und frostige Touren werden unternommen. Mit einigen Tipps kommen passive und aktive Motorradfahrer und die Maschinen auch ungeschoren durch den Winter.

Die vorübergehende Ruhepause

Wird ein Motorrad für Wochen oder Monate in die Ruhepause geschickt, dann ist eine gründliche Reinigung sehr wichtig. Bei allen Winkeln und Ecken können sich sonst Schmutzreste absetzen, es wird Feuchtigkeit angezogen und ein frühzeitig verdeckter Rostbefall wird verursacht. Am besten wird die Reinigung bei einem Waschplatz mit Ölabscheider durchgeführt, damit keine schädlichen Subtanzen und Kettenöl in das Grundwasser gelangen. Die Motorrad- und Autowäsche ist in vielen Gemeinden und Städten nicht vor der Haustür erlaubt. Werden spezielle Reinigungszusätze aus dem Zubehör- oder Motorradfachhandel genutzt, dann muss vor dem Einsprühen häufig der Motor abgekühlt sein. Der Reiniger wird mit reichlich Wasser nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit abgespült. Nur bedingt sollten Hochdruckreiniger genutzt werden. Der harte Wasserstrahl kann besonders im Bereich der Lager zu dem Eindringen von Wasser führen und dies kann Schäden anrichten. Das weiche Ledertuch ist zum Trocknen geeignet, doch auch Druckluft ist geeignet. Aus allen Teilen kann damit stehendes Wasser entfernt werden. Sämtliche Oberflächen werden nach dem Trocknen mit einer schützenden Konservierung auf Öl- oder Wachsbasis überzogen. Die Bremssättel und -scheiben sind dabei abzudecken.

Die Kette und der Motor

Hat das Motorrad einen Kettenantrieb zu dem Hinterrad, dann muss die Kette sorgfältig gereinigt werden und dann mit einem Fett geschützt werden. Für die sachgerechte Kettenpflege bietet der Fachhandel viele nützliche technische Hilfsmittel. Auch die Antriebsriemen sind sorgfältig zu reinigen und mit einem speziellen Wachs werden die Außenflächen behandelt. Dies ist wichtig, damit Rissbildung vorgebeugt wird. Die vorgeschriebenen Wartungsintervalle sind bei den Kardantrieben einzuhalten. Falls ein Ölwechsel bevor steht, so ist dieser vor der Winterpause zu erledigen. Bei dem Motorinneren kann das alte Öl die blanken Metallflächen angreifen und dies kann zu Schäden führen. Ein neuer O- bzw. Dichtring wird immer für Ablassschraube und Ölfilter genutzt. Ist der Wechselintervall noch nicht in Sicht, genügt ein Auffüllen von dem Pegel bis zu der Maximalmarke und eine Ölstandskontrolle. Wird der Stahltank mit Benzin bis zu dem Rand gefüllt, dann wird der Bildung von Kondenswasser und damit der Korrosion im Tank vorgebeugt. Das Entleeren wird bei Kunststofftanks empfohlen, denn so können Diffusionen verhindert werden. Vor dem Winterschlaf wird auch bei sorgfältigen Schraubern die Vergaserkammer geleert, damit durch Ablagerungen einem Verharzen der Vergaser vorgebeugt wird. Hat ein Motorrad eine elektrische Einspritzanlage, dann ist dieser Bereich meist wartungsfrei.

 

Die Reifen und die Elektrik

Bei einer längeren Standzeit können die Reifen einen erhöhten Luftdruck um 0,3 bar vertragen, damit ein Druckverlust ausgeglichen wird und durch verformte Karkassen können dauerhafte Folgeschäden vermieden werden. Sind die Reifen vollständig entlastet und sie haben keinen Bodenkontakt, dann ist dies optimal. Auf fremde Hilfe ist besonders ein Motorrad ohne Hauptständer angewiesen. Ein Montageständer bietet eine dauerhafte und stabile Lösung und sie gibt es im Zubehör- und Motorradfachhandel. Durch das Abklemmen der Batterie wird bei einem Motorrad die komplette Elektrik stillgelegt. Der Akku stellt dauerhaft Strom zur Verfügung, auch wenn kein Verbraucher eingeschaltet ist. Dies ist auch der Fall, wenn das Motorrad keine zusätzlichen Verbraucher wie eine Zeituhr hat. Wenn ein Motorrad frostsicher und trocken steht, kann die abgeklemmte Batterie dort bleiben. Ansonsten werden trockene, kühle und frostsichere Orte empfohlen. Mit einem Batteriewächter wird dafür gesorgt, dass Batterien auch während einer Winterpause frisch bleiben. So können Sie Ihr Motorrad Winterfest machen.

0 91